GENAU JETZT! Musik zwischen den Räumen

Konzert-Uraufführung:
04. Oktober 2018 20.00 Uhr
und
05. Oktober 2018 20.00 Uhr
BTV Stadtforum Innsbruck

Konzert-Uraufführung:
04. Oktober 2018 20.00 Uhr
und
05. Oktober 2018 20.00 Uhr
BTV Stadtforum Innsbruck

Alle Innovation geht vom Rand aus

Neues entsteht dort, wo Grenzen überschritten werden. Wo sich unterschiedliche Kompetenzen treffen und zusammenspielen. Wo probiert und geirrt werden darf. Neues zeigt sich oft gerade abseits der Zentren, die dazu neigen, bestehende Sichtweisen und Rezepte zu konservieren.

Für das Fotografie-Programm laden wir ganz gezielt Künstlerinnen und Künstler von außen ein, die Region wahrzunehmen. Im Rahmen des Musikprogramms beauftragen wir wiederum Musikschaffende aus Tirol und Vorarlberg, in Resonanz auf die fotokünstlerische Arbeit ein Konzert für das Stadtforum neu zu entwickeln. Dabei geht es nicht um Musik zu konkreten Bildern! Das Ziel ist, einen freien, schöpferischen Austausch zwischen künstlerischen Strategien und Konzepten zu ermöglichen, die im besten Fall zu ganz neuen Werken oder Konzertereignissen führen.

Innsbruck trifft Leipzig: Austausch zwischen Künsten und Schulen

Nachdem die Entscheidung gefallen war, für die erste Ausstellung der Reihe eine international renommierte Kunsthochschule einzuladen, war die Wahl des regionalen Pendants klar. Die Klasse von Franz Baur am Tiroler Landeskonservatorium (TLK) ist die Ausbildungsstätte für Komposition in Tirol.

In mehreren Begegnungen tauschten sich die Studierenden untereinander aus, lernten die verschiedenen Eigenlogiken ihrer Ausdrucksmittel kennen, diskutierten Ideen, Arbeitsweisen und Möglichkeiten von Zusammenarbeit. Das Ergebnis ist ein Konzert mit fünf Neukompositionen, das sich – inspiriert von der fotografischen Expedition der Leipziger Studierenden in die Stadt – musikalisch mit dem Raum auseinandersetzt.

 

Das Tiroler Landeskonservatorium

ist unmittelbar aus dem 1818 gegründeten Innsbrucker Musikverein hervorgegangen und feiert in diesem Jahr sein 200-Jahr-Jubiläum. Es bildet die Spitze in der Tiroler Musikausbildung und bietet Musikerinnen und Musikern vielfältige Möglichkeiten an, zur höchsten künstlerischen Reife zu gelangen. Neben der Ausbildung zu Musikschullehrenden und dem Konzertfachstudium gehören dazu auch die Lehrgänge (Jazz, Volksmusik etc.) und ein Pre-College-System, das Hochbegabungen systematisch fördert.


Begehbares Konzert

Die Vorgabe an die Komponisten lautete, jeweils ein Stück Kammermusik von rund sieben Minuten Länge für zwei bis drei Instrumente zu schreiben. Die Gestaltung des Konzertereignisses mit diesen fünf neuen Werken besorgt der deutsche Konzertdramaturg Folkert Uhde. Er ist ein Pionier neuer Konzertformate (Radialsystem, Berlin; Montforter Zwischentöne, Feldkirch) und entwickelte in Abstimmung mit den Komponisten aus Tirol die Inszenierung des Abends.