ORLY ZAILER
AHNEN. Neue Porträts

Ausstellung FO.KU.S
03. April 2019 bis 13. Juli 2019
Ausstellungseröffnung:
02. April 2019 19.00 Uhr
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 11.00 - 18.00 Uhr
Samstag 11.00 - 15.00 Uhr
Freier Eintritt

ORLY ZAILER</br>
AHNEN. Neue Porträts

Ausstellung FO.KU.S
03. April 2019 bis 13. Juli 2019
Ausstellungseröffnung:
02. April 2019 19.00 Uhr
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 11.00 - 18.00 Uhr
Samstag 11.00 - 15.00 Uhr
Freier Eintritt

Wieder Holungen

Die israelische Fotografin Orly Zailer stellt Aufnahmen aus Familienalben mit den Nachfahren der Dargestellten möglichst exakt nach. Rekonstruktionen jahrzehntealter Fotografien mit Töchtern oder Söhnen, Enkel- oder Urenkelkindern, die für einen kurzen Moment in die Rolle ihrer Ahnen schlüpfen. Das Ergebnis sind Aufnahmen vermeintlicher Doppelgängerschaften mit einer fast magischen Ausstrahlung.

Wir alle haben Erfahrungen mit Familienähnlichkeiten. Wie oft hören Kinder, dass sie dem Onkel im selben Alter wie aus dem Gesicht geschnitten seien, dass man eher der Mutterlinie gleiche als jener des Vaters, Augen und Hände habe wie eine Tante... oder dass man merkwürdigerweise gar niemandem in der Sippe gleiche. Die Fotografien von Orly Zailer halten etwas fest, das uns im Alltag nur flüchtig berührt, kurze Irritationen, die wir nicht weiterverfolgen: die meist amüsierte Bemerkung einer Verwandten, die Begegnung mit Verwandten bei einem Familienfest, ein überraschter Blick in ein Fotoalbum...

Das Vage wird zum Offensichtlichen. Aus einer Ahnung wird eine Offenbarung mit der verblüffenden Evidenz, wie nur die Fotografie sie leisten kann. Diese Werkserie von Orly Zailer spannt einen komplexen Diskurs über Identität und Erinnerung auf, der über den Moment des Staunens vor den zwei Bildern ganz selbstverständlich Fragen zum Verhältnis von Natur und Kultur, Individuum und Gesellschaft thematisiert.

Neue Porträts in Tirol und Vorarlberg

Orly Zailer startete diese Werkserie 2012 mit Fotografien aus dem eigenen Familienalbum, mit Bildern von Freunden und Nachbarn. In Europa wurde die Arbeit bisher in London gezeigt. Auf dem Kontinent waren ihre Porträts noch nie zu sehen. Im Rahmen von INN SITU wurde die Künstlerin eingeladen, diese Arbeit erstmals außerhalb von Israel fortzusetzen und im BTV Stadtforum umfassend zu zeigen.

Nach einem öffentlichen Aufruf in Tirol und Vorarlberg, bei diesem Projekt mitzumachen, begann sich eine Vielzahl von Familien mit dem Thema zu beschäftigen. Aus ihren Einsendungen wählte die Fotografin Bilder aus deren Fotoalben aus und sie lernte die Nachfahren in zahlreichen Begegnungen persönlich kennen. In einem aufwendigen Prozess wurden im Laufe von rund zehn Monaten Aufnahmeorte gesucht und gefunden, Kleidungsstücke, Mobiliar und Gegenstände auf den historischen Aufnahmen akribisch recherchiert.

Der dabei geführte Diskurs in den Familien, die Auseinandersetzungen mit dem eigenen Gewordensein, die unwiederholbaren Momente, in denen sich etwa eine Tochter für einen kurzen Moment in das Bild ihrer Großmutter verwandelt, sind die unsichtbare soziale Plastik, die in der Ausstellung wirkt.

Im Rahmen von INN SITU sind 20 neue Arbeiten in der Region entstanden.

Orly Zailer

(geb. 1982 in Israel) studierte von 2004 bis 2008 an der NB Haifa School of Design Fotografie sowie von 2011 bis 2012 am Goldsmiths College der University of London (Master of Arts). Von 2015-2017 absolvierte sie eine Ausbildung in Foto-Therapie an der Musrara School of Art.

Ausstellungen in London, Tel Aviv, Toronto oder Bogotá. Ihre hier publizierte Werkserie mit dem englischsprachigen Titel »The Time Elapsed Between Two Frames« (seit 2012) stieß international auf außergewöhnliche Resonanz. Im deutschsprachigen Raum wurde u. a. eine Dokumentation auf ARTE und 3sat gezeigt, Medien wie das Nachrichtenmagazin Der Spiegel oder Die Welt berichteten über ihre Porträtarbeiten. Orly Zailer lebt und arbeitet im Kibbuz Maoz Haim in Israel.

Einzelausstelllungen bisher:

  • Orly Zailer, AHNEN. Neue Porträts: BTV Stadtforum, FO.KU.S | Innsbruck | 2019
  • On Yoske's Chair: Solo Exhibition in Ha'Kibbutz Israeli Art Gallery | Tel Aviv | 2015

Gruppenausstellungen und Festivals bisher:

  • Movement - Urban Photographers: Bogotá Arte Contemporáneo | Bogotá | 2015
  • Regeneration: Doinel Gallery | London | 2014
  • Movement - Association of Urban Photographers: Silverprint Gallery | London | 2014
  • Regenerating Capital: Roca Gallery | London | 2014
  • Toronto Urban Photography Festival: 2nd place winner | Toronto | 2014
  • Crossing Lines: The Greenwich Gallery | London | 2013
  • Surface of Self: Photofusion Gallery | London | 2013
  • Urban Photography Festival: London | 2013
  • Third Effect group Exhibition: Foto8 Gallery | London | 2012
  • Home - A Collaborative Exhibition: Linear House | London | 2012
  • Photomonth: East London Photography Festival | 2012
  • Urban Photography Festival: London | 2012
  • Wizo Academy Graduation Exhibition: Haifa | 2008

Die Künstlerin dankt für die Unterstützung bei der Organisation der Foto-Shootings in Tirol und Vorarlberg Silvia Martin, Elisabeth Bittenauer, Anja Strumpf sowie folgenden Unternehmen für Leihgaben, unterstützende Arbeiten und für das Zurverfügungstellen von Locations: